06/2021

Interview mit unserem Beauftragten für Energiemanagement

Maximilian Dußling ist seit fast drei Jahren bei BIOTEC tätig und wir freuen uns, dass er sich für die Visionen des Unternehmens einsetzt. Wir möchten ihm zu seiner neuesten Auszeichnung im Energiemanagement durch den TÜV gratulieren.

Die Expertise im Energiemanagement ermöglicht es uns, Einsparpotenziale zu erschließen. Durch den optimalen und konsequenten Einsatz unserer Methoden und Werkzeuge wird unser Unternehmen im Verbindungsmanagement und in der Technologiebewertung erfolgreich sein. Lassen Sie uns hören, was er zu berichten hat:

Wie sehen Ihre Zukunft bei BIOTEC?
Da ich nicht mehr ganz neu in der Firma bin, kann ich mittlerweile auf einem Level agieren, auf dem ich meine Aufgaben sehr gut und recht frei gestaltend lösen kann. Das gibt einem ein sehr komfortables Gefühl. Für die Zukunft, auch durch meine neue Qualifikation, möchte ich noch mehr in die Bereiche Energie- und Ressourcenmanagement gehen, was auch ganz gut zu meiner Position und Arbeit in der Anwendungstechnik passt.

Was gefällt Ihnen am meisten an BIOTEC?
Am meisten gefällt mir hier die Arbeitsstruktur. Es fühlt sich nicht wie „von oben“ herumkommandiert an, sondern mehr kameradschaftlich. Trotzdem läuft hier alles soweit rund.

Was würden Sie sagen, ist das wichtigste Thema, das Sie in diesem Kurs gelernt haben?
Zum einen habe ich gelernt, dass BIOTEC schon auf einem guten Weg ist mit der Implementierung eines Energiemanagement Systems. Trotzdem können wir uns darauf nicht ausruhen und es bleibt ein kontinuierlicher Prozess. Des Weiteren freue ich mich auf das neue System, das aktuell hier implementiert wird. Zum anderen habe ich vieles über das Energiemanagementsystem selber, aber auch ein Tool dafür, der ISO 50001, gelernt. Dabei wurden mir viele Ansätze gezeigt unseren Energieverbrauch zu senken und auch viele Methoden der ISO selber. Ich überlege, darüber hinaus einen Folgekurs der Veranstaltung zu belegen.

Welche potenziellen Methoden würden Sie BIOTEC vorschlagen, um mit der Implementierung zu beginnen oder sie zu verbessern?
Ein großer Schritt wurde ja bereits mit der Implementierung eines Messystems und der dazugehörigen Software durch die Firma Enermeter getätigt.  Eine weitere Aufgabe für mehr Energieeinsparung und schonenden Umgang mit Ressourcen ist es, bei jedem Mitarbeiter mehr Bewusstsein zu wecken und die Menge des produzierten Abfalls zu reduzieren.